Unser Brot-Blog

In unserem Blog schreiben wir über aktuelle Themen und Entwicklungen zum Thema Brot und Getreide. Wenn Sie unsere Beiträge als Newsletter erhalten möchten, konnen Sie diesen hier abonnieren:


captcha
Powered by BreezingForms
Datenschutzeinwilligung

Mit dem Ausfüllen und Absenden des Formulars willige ich ein, dass meine Daten von "Leidenschaft Brot" erhoben, verarbeitet und genutzt sowie an den Hoster der Website (Anbieter Kontaktformular) übermittelt und ebenfalls zu folgendem Zweck verarbeitet und genutzt werden: Speicherung der übermittelten Daten für eine Kontaktanfrage.

Diese Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet.

Die Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Widerruf ist zu richten an Leidenschaft Brot, Andreas Sommers, Beckersbergstraße 89, 24558 Henstedt-Ulzburg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Merkwürdiger Widerspruch

Liebe Brotbackfreunde,

heute einmal ein paar Gedanken zu - aus meiner Sicht - eklatanten Widersprüchen zum zurzeit omnipräsenten Klimathema.

In drei Monaten sind Bundestagswahlen und ein in Coronazeiten merkwürdig anmutender Wahlkampf beginnt. Hauptthema im Moment der Klimaschutz. Die Forderungen, das Klima zu schützen, werden immer hysterischer. Teilweise grauenhafte Vereinfachungen zu diesem Thema machen die Runde und werden meist kaum kommentiert, geschweige denn kritisch hinterfragt in den Hauptmedien verbreitet. Die Schuldigen für die sich anbahnende Klimakatastrophe sind schnell ausgemacht. Die böse Industrie, die Verbrennungsmotoren und natürlich die gewissenlose Landwirtschaft, der der eigene Profit über alles geht.

Weiterlesen

H-Milch

Liebe Brotbackfreunde,

Milch, genauer gesagt H-Milch, gehört für mich zu den wichtigen Zutaten, um Lebensmittel herzustellen. Darum kaufe ich immer einen ganzen Karton mit 12 Litern, damit ich einen Vorrat im Haus habe. Da kommt es schon mal vor, dass ich von Menschen, die mich als Ernährungsberater kennen, gefragt werde, wieso ich ausgerechnet H-Milch kaufe, die sei doch völlig tot. „Das hoffe ich doch sehr!“ entgegne ich meist darauf und, Sie ahnen es bereits, ernte ziemliches Unverständnis.

Weiterlesen

Schule und Ernährung

Liebe Brotbackfreunde,

Kurz zu meiner Beziehung dieser Kombination. Ich habe nach meinem Studium fast 10 Jahre für die offene Ganztagsschule gearbeitet. Anfangs Ehrenamtlich später für ein kleines Honorar. Als ich mit meiner Selbstständigkeit als Ernährungsberater begann habe ich zum Teil 3 x die Woche in verschieden Schulen und Schulformen jede Woche, ein Schulhalbjahr lang mit den Kindern der unterschiedlichsten Klassenstufen gekocht. In der Zeit habe ich ein eigenes Konzept für das Kochen mit Kindern entwickelt, für das ich 2019 mit der inform Medaille des Bundeslandwirtschaftsministeriums ausgezeichnet wurde.

Weiterlesen

Sauerteig in der Bibel

Liebe Brotbackfreunde,

Wird über das Alter von gesäuertem Brot spekuliert, wird sich meist auf die Bibel und die gesäuerten Brote der Ägypter berufen. So nennt sich auch das klassische Sachbuch von Heinrich Eduard Jakob: 6000 Jahre Brot.

Weiterlesen

Satt

Liebe Brotbackfreunde,

Diäten, seit hunderten, wenn nicht sogar tausenden Jahren, Thema. Überall dort, wo im Überfluss gegessen und getrunken wird, taucht der Wunsch abzunehmen auf.

Weiterlesen

Warum Schrot?

Liebe Brotbackfreunde,

ein derbes, deftiges Vollkornbrot, das richtig gut gekaut werden muss, das geht eigentlich nur, wenn man geschrotetes Getreide im Brot verarbeitet. Früher ungeliebt, das Brot der Bauern, heute eine Delikatesse.

Weiterlesen

Frittieren

Liebe Brotbackfreunde,

in einer Zeitschrift las ich den Bericht einer „Ernährungsexpertin“. Unter anderem schrieb sie sinngemäß Folgendes: „Gekochte Kartoffeln sind gesund, frittierte Kartoffeln sind ungesund.“ Wie Sie sich vorstellen können, sehe ich das natürlich völlig anders. Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Zum einen werden Kartoffeln (womöglich noch geschält) nicht gekocht, sondern mit Schale gedünstet. So wird die Knolle nicht ausgelaugt, die Mineralstoffe und ein Großteil des Vitamin C´s bleiben so erhalten. Außerdem hält sich die gedünstete Kartoffel samt Schale im Kühlschrank gut eine Woche. So hat man immer Kartoffeln zur Hand. Schale ab und kalt essen, Bratkartoffeln, Kartoffelfrikadellen, Kartoffelsalat. Es lohnt also (auch im Sinne der Nachhaltigkeit), viele Kartoffeln in einem großen Topf zu dünsten.

 

Weiterlesen